Kostenloser Versand ab 50€ in die EU und CH

Mönchspfeffer: Das Mittel gegen PMS Symptome?

MoenchspfefferKann die Heilpflanze Mönchspfeffer die Symptome von Frauen vor der Menstruation lindern? Das prämenstruelle Syndrom wirkt sich einige Tage vor der Monatsblutung negativ, durch ein Ungleichgewicht der Hormone, auf den Körper aus. Die Symptomatik kann sehr schwere Verläufe haben und die Betroffenen im Alltag komplett einschränken. Die pflanzliche, traditionelle Heilpflanze Mönchspfeffer oder auch Vitex Agnus-Castus genannt, kann helfen und wird von Frauenärzten empfohlen.

Was ist Mönchspfeffer?

Mönchspfeffer ist eine Heilpflanze und wächst im Mittelmeerraum beispielsweise auf den griechischen Inseln und in der Türkei im Hochsommer. Sie ist medizinisch anerkannt zur Behandlung von PMS Symptomen wie eine unregelmäßige, zu häufige oder zu seltene Regelblutung und wird zum Beispiel bei schmerzenden Brüsten (Mastalgie) eingesetzt. Manche Frauen nehmen Mönchspfeffer bei einem Kinderwunsch ein, denn ein unregelmäßiger oder gestörter Menstruationszyklus erschwert eine Befruchtung der gesunden Eizelle. Ebenso unterstützt dich Mönchspfeffer zu Beginn der Wechseljahre, wenn auch hier die Monatsblutung zunehmend unregelmäßiger auftritt und Symptome wie Hitzewallungen entstehen.

Wissenschaftler können die Fähigkeit der Heilpflanze über Studien belegen:

Verbesserung der Symptome zu Beginn der Menopause

In der systematischen Untersuchung werden 22 Studien zur Wirksamkeitsbewertung, 22 Primärstudien und ein Review identifiziert. Sie belegen die Wirksamkeit des Inhaltsstoffes Mönchspfeffer und anderen Stoffen, welche sich positiv auf die Wechseljahresbeschwerden auswirken.

Verringerung schmerzhafter Brüste (Mastalgie)
Die Studie wurde als doppelblinde, placebokontrollierte Studie in zwei parallelen Gruppen (jeweils 50 Patienten) konzipiert. Die Studie fand heraus, dass Mönchspfeffer bei der Behandlung von zyklischen Brustschmerzen bei Frauen sehr nützlich sind.

Verbesserung und Linderung allgemeiner PMS Symptomatik
In dieser randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudie wurden von 134 ausgewählten Patienten 128 Frauen mit PMS ausgewertet (aktiv 62, Placebo 66). Mönchspfeffer kann als wirksame und gut verträgliche Behandlung zur Linderung der Symptome angesehen werden. (3)

Regelmäßiger Zyklus
Trägt zur Verbesserung eines normalen Zyklus bei, welches ein wesentlicher Bestandteil für die Befruchtung einer Eizelle ist und die Chancen einer Schwangerschaft erhöhen kann. (4)

Die Pharmazeutische Zeitung hat in ihrem Artikel die wirksame Alternative des Mönchspfeffers beschrieben und vermittelt: „Die Früchte von Vitex agnus- castus (Mönchspfeffer) enthalten eine Mischung aus Iridoiden und Flavonoiden sowie in ihren Blättern und Blüten einige Verbindungen, die strukturell den Sexualhormonen ähneln.“ Das heißt, Mönchspfeffer kann das Hormon Prolaktin hemmen, welches beispielsweise für das Auslösen der Brustschmerzen mitverantwortlich ist. (5) 

Fazit

Wissenschaftler belegen die Wirksamkeit der traditionellen Heilpflanze Mönchpfeffer. Es wird zur Behandlung von PMS-Symptomen, zur Steigerung der Fruchtbarkeit und zur Verringerung der Beschwerden in der Menopause sogar von Frauenärzten eingesetzt und absolut empfohlen. So kann es zum Beispiel Sportlerinnen verhelfen, einen regelmäßigen Zyklus aufzubauen und den Hormonhaushalt im Gleichgewicht zu halten.



Quellen

(1) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22690252/
(2) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9818496/
(3) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22359078/
(4) https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10304-008-0285-2
(5) https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-26-2001/pharm3-26-2001/



Beliebte Produkte