So bleibst du nach der Diät in Form

BODY IP - So bleibst du nach der Diät in Form

Die anstrengende aber erfolgreiche Diät ist vorbei und man ist endlich top in Form. Doch wie geht es jetzt weiter? Wie können wir diese Form halten ohne Heißhungerattacken und Fressanfällen zu verfallen? In diesem Artikel verraten wir dir wertvolle Tipps, die dir dabei helfen werden, nicht wieder unnötig Fett aufzubauen.

Simon Teichmann, Personal Trainer aus Düsseldorf, berichtet von seinen Erfahrungen nach einer strengen Diät und erzählt, wie vorsichtig man mit dem Essen nach einer Diät sein muss: „Ich war nach einer langen Diät im Urlaub und führte ein Experiment durch. Ich untersuchte mein natürliches Sättigungsgefühl, ich fragte mich, ob ich auf mein Hungergefühl hören und normal essen kann. Das Experiment eskalierte völlig. Ich habe so viel gegessen, dass ich mich schlecht gefühlt und 8 Kilo zugenommen habe. Ich habe meine gute Form komplett verloren.“

Sollte jeder eine Diät machen?

Bevor eine strenge Diät überhaupt in Angriff genommen wird, sollte man sich über den „Preis“, den man zahlt, genau im Klaren sein. Der Preis einer langen Diät ist ständiges Hungergefühl, Verzicht und je nach Härtegrad und Kalorienmenge sind auch Schlappheit sowie Müdigkeit und Trägheit keine Seltenheit. Jeder muss für sich selbst die Frage beantworten, ob sie/er bereit ist, diesen Preis zu zahlen. Eine Diät muss genau geplant und gut durchdacht werden und darf nicht zu lange andauern, da eine geringe Kalorienaufnahme auf lange Sicht nicht gesund für den Körper ist.

Wenn man aber dranbleibt und durchhält, kann uns eine gut organisierte Diät in Top Form bringen. Um im Anschluss nichts kaputt zu machen und die Resultate der Diät nicht zu verlieren, ist es besonders wichtig, die richtigen Gewohnheiten an den Tag zu legen. Hier sind 7 Tipps, die dir dabei helfen, nach der Diät nicht wieder in alte Muster zu verfallen.

BODY IP - So bleibst du nach der Diät in Form

Mit den richtigen Essgewohnheiten bleibt die gute Form nach der Diät erhalten

 

1. Tipp: Keine Cheatdays

Von Cheatdays ist unbedingt abzuraten, da sie süchtig machen. In den seltensten Fällen bleibt es nach einer harten Diät bei einem einzigen Cheatday. Man ist sich der unglaublich hohen Kalorienmenge oft nicht bewusst und redet sich diese Fresstage schön, da man ja lange Zeit viele Kalorien eingespart hat. Doch schnell werden aus einem Cheatday mehrere Cheatdays und der Körperfettanteil schießt aufgrund der enormen Kalorienaufnahme wieder in die Höhe.

2. Tipp: intermittierendes Fasten

Nicht nur nach einer Diät, sondern auch im Aufbau ist das intermittierende Fasten sehr zu empfehlen. Dabei wird das Zeitfenster zum Essen auf ein paar Stunden am Tag minimiert. Das bedeutet, dass alle Kalorien für den Tag nur in diesem einen Zeitfenster zugeführt werden. In der restlichen Zeit wird absolut nichts gegessen, sondern nur Wasser, ungesüßter Tee und Kaffee getrunken. Intermittierendes Fasten schafft klare Gedanken, reduziert Blutzuckerschwankungen sowie Heißhungerattacken, man fühlt sich vitaler und es erleichtert den Alltag, da sich die Gedanken nicht ständig ums Essen drehen.

3. Tipp: Renegade-Diät

Die Renegade-Diät ist lediglich ein verschärftes intermittierendes Fasten. Bei der Renegade-Diät wird nur eine große Mahlzeit, im Idealfall unmittelbar im Anschluss an das Workout, zu sich genommen. Das Zeitfenster zur Nahrungsaufnahme verkürzt sich dabei auf etwa 2 bis 3 Stunden und nicht 7 bis 8 wie beim gewöhnlichen intermittierenden Fasten mit mehreren Mahlzeiten.

Das Workout wird bei der Renegade-Diät im Optimalfall am Abend kurz vor der großen Mahlzeit eingeplant. Dabei absolviert man das Training im hungrigen Zustand auf nüchternen Magen. Bereits zu Urzeiten hatten Jäger mehr Erfolg, wenn sie hungrig und ungesättigt auf die Jagd gingen, so verhält es sich noch heute bei sportlichen Aktivitäten.

Sollte dir das lange Fasten anfangs noch Probleme bereiten, kannst du über den Tag verteilt - bei stark aufkommendem Hungergefühl - kleine Mengen grünes Gemüse und Eiweiß in Form von Fleisch (beispielsweise Hähnchen) zu dir nehmen.

Personal Trainer Simon Teichmann ist ein großer Fan der Renegade-Diät: „Die Renegade-Diät macht unglaublich Spaß, da man sich quasi auf die große Mahlzeit am Abend nach dem Training freut. Ich glaube, wir Menschen sind physiologisch und evolutionär dafür gemacht, über den Tag zu fasten und die Nahrung in einem kurzen Zeitfenster zu uns zu nehmen.“

4. Tipp: eiweißreich essen

Nicht nur nach einer Diät ist Protein besonders wichtig, um die Muskulatur aufzubauen und zu schützen. Eiweißreiche Lebensmittel sättigen zudem sehr gut und nehmen uns somit die Lust auf ungesunde kalorienreiche Dinge. Weiterhin ist es fast unmöglich von eiweißreicher Nahrung so viel zu essen, dass zu viele Kalorien aufgenommen werden. Proteinreiche Nahrung wie Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte oder Quark hat nämlich meistens sehr wenig Kalorien.

5. Tipp: ballaststoffreich essen

Ballaststoffe werden dir helfen, weniger Heißhungerattacken zu bekommen. Außerdem fühlst du dich nicht so niedergeschlagen und schlapp. Besonders grünes fasriges Gemüse wie beispielsweise Brokkoli und Spinat enthält einen hohen Anteil an Ballaststoffen. Grünes Gemüse ist außerdem im Vergleich zu anderen Gemüsesorten relativ eiweißreich. Ein Brokkolikopf liefert beispielsweise über 15 Gramm Eiweiß!

6. Tipp: Viel trinken

Eine ausreichende Wasserzufuhr ist sowohl während als auch nach einer Diät enorm wichtig. Wasser füllt den Magen und sättigt uns etwas, hat jedoch keine Kalorien. Tipp: Wenn du vor einer Mahlzeit ein großes Glas Wasser trinkst, wirst du automatisch weniger essen, da das Wasser bereits etwas Volumen im Magen einnimmt und weniger Platz für die Nahrung übrig ist.

7. Tipp: Bewusst mit Nahrung umgehen

Studien zeigen, dass allein das Riechen an der Nahrung den Appetit reduziert und das Sättigungsgefühl ansteigt. Gehe deshalb bewusst mit der Nahrung um und verschlinge das Essen nicht. Nimm jeden Bissen bewusst war und kaue das Essen etwas länger. Dadurch können wir das Essen länger genießen, obwohl wir die gleiche Menge zu uns nehmen.

Fazit

Die gute Form nach der Diät zu halten ist kein Hexenwerk. Der größte Fehler ist, wieder komplett in alte Gewohnheiten zu verfallen und von einen Tag auf den anderen große ungesunde Mengen zu essen. Übertreibt man es dermaßen, zerstört man sich nicht nur die schöne Figur, sondern wirft sich in eine noch schlechtere Ausgangslage als vor der Diät. Befolge die hier vorgestellten 7 Tipps und du wirst die Früchte deiner Diät länger halten können als du es gedacht hättest.

Das ausführliche Video von Simon Teichmann zu diesem Thema: