Nüsse und Muskelaufbau – Top 3 Nussarten

Nüsse

Zu viel Fett und zu viele Kalorien – Nüsse brauchst du nicht? Wenn Nüsse noch nicht auf deinem Ernährungsplans stehen, dann solltest du das ab sofort ändern. Nüsse tragen einen großen Beitrag zu unserer Gesundheit bei und sind nicht nur für Sportler, die besonders auf ihre Ernährung achten, sehr wichtig. Erfahre hier, was alles in den Nüssen steckt, warum sie so wichtig für unsere Gesundheit sind und welche Nussarten den größten positiven Effekt auf unsere Gesundheit haben.

Inhaltsverzeichnis

Warum jeder Nüsse essen sollte?

Nüsse sollten nicht nur Personen essen, die Muskeln aufbauen und an ihrer Figur arbeiten wollen, sondern alle, die ihrem Körper etwas gutes tun wollen und denen ihre Gesundheit wichtig ist.

Nüsse sind sehr reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen, Spurenelementen und Ballaststoffen. Zwar haben die meisten Nussarten einen sehr hohen Fettanteil und sind damit sehr kalorienreich. Jedoch liefern Nüsse sehr wichtige, qualitative Fette, insbesondere Omega-3-Fettsäuren, die der Körper für viele Stoffwechselprozesse und einen gesunden Hormonhaushalt benötigt.

Viele Untersuchungen und Studien zeigen auf, dass Nüsse dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken, wodurch die Gefahr einer Arterienverkalkung (Arteriosklerose) und einer möglicherweise damit einhergehenden Herz-Kreislauf-Erkrankung vermindert wird.

Neben lebensnotwendigen Fettsäuren beinhalten Nüsse, je nach Art, auch einige Gramm an Eiweiß, was für Sportler zusätzlich interessant sein dürfte.

Nüsse in einer anabolen Diät oder bei Low Carb Ernährung

Nüsse sind aufgrund ihrer Makronährstoffverteilung perfekt geeignet für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung, wie beispielsweise einer anabolen Diät oder Low Carb Diät. Mit ihrem geringen Kohlenhydratanteil, den vielen Fetten und dem moderaten Eiweißgehalt, sind sie wichtige Kalorienlieferanten für Personen, die in einer Diät Kohlenhydrate vermeiden wollen.

Die Top 3 Nuss-Sorten

Platz 3: Paranüsse

Nährwertangaben Paranüsse

Paranüsse gehören zwar, aus botanischer Sicht, nicht zu den Nüssen, wurden jedoch trotzdem in diese Top-3-Liste mit aufgenommen, weil sie in zahlreichen Nussmischungen enthalten sind.

Paranüsse liefern an die 13 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm Gewicht. Damit sind sie im Vergleich zu anderen Nusssorten recht proteinreich. Mit etwa 3 Gramm Carbs pro 100 Gramm sind sie gleichzeitig eine der kohlenhydratärmsten. Fast die Hälfte der Fette der Paranuss enthalten gesunde mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Neben einer ausgewogenen Aminosäurenstruktur, die unter anderem die für Sportler interessante Aminosäure Arginin enthält, sind in Paranüssen viele B-Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium und Phosphor zu finden.

Besonders hervorzuheben ist das Spurenelement Selen, das in Paranüssen in großen Mengen (etwa 100 Mikrogramm pro 100g) vertreten ist. Nur zwei Paranüsse reichen aus, um den täglichen Bedarf an Selen vollständig zu decken. Selen ist ein essenzielles Spurenelement, welches der Körper für ein gut funktionierendes Immunsystem und einen gesunden Hormonhaushalt benötigt.

Man sollte es jedoch mit dem Verzehr von Paranüssen nicht übertreiben. Wird zu viel Selen zugeführt, kann dies zu Übelkeit, Durchfall und Hautproblemen führen

Platz 2: Macadamianüsse

Nährwerte Macadamianüsse

Macadamianüsse gehören zu den teuersten Nussarten überhaupt. Das ist der Grund, weshalb die Macadamianuss auch als „Königin der Nüsse“ bezeichnet wird. Macadamianüsse sind im Vergleich zu anderen Nussarten deutlich teurer, weil ihr Anbau und ihre Verarbeitung für den Verzehr mit aufwendigen Prozessen verbunden sind.

Wie alle anderen Nussarten auch, liefern Macadamianüsse viele hochwertige ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Darüberhinaus sind Macadamianüsse ein guter Lieferant von Vitaminen der B-Gruppe und Vitamin E.

Mit etwa 80 Gramm Fett auf 100 Gramm sind Macadamianüsse vergleichsweise sehr fettreich. Sie haben nur etwa 4 Gramm Carbs, liefern jedoch bescheidene 8 Gramm Protein.

Besonders hervorzuheben ist der einzigartige Geschmack, weshalb sie gerne für Kekse und Gebäck verwendet werden. Personal Trainer Simon Teichmann aus Düsseldorf schwört auf den Geschmack von Macadamianüssen: „Ich liebe den genialen Geschmack von Macadamianüssen! Für mich gibt es kaum etwas Leckereres. In der anabolen Diät esse ich locker eine ganze Tüte Macadamianüsse am Tag. Das ist in der anabolen Diät in Ordnung, da Macadamianüsse kaum Kohlenhydrate enthalten.“

Platz 1: Walnüsse

Nährwerte Walnüsse

Walnüsse haben im Vergleich zu den anderen Nussarten den höchsten Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Die Zufuhr der lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren ist besonders in der heutigen Zeit sehr wichtig geworden. Denn in den meisten Lebensmitteln sind zu viele Omega-6- und weniger Omega-3-Fettsäuren enthalten. Zu diesen Lebensmitteln gehören vor allen Dingen Getreideprodukte, aber auch einige pflanzliche Öle und fettiges Fleisch. Walnüsse sind neben Lachs, Leinöl und einigen Algensorten eine von wenigen Quellen, die uns reichhaltige Omega-3-Fettsäuren liefern.

Omega3 Fettsäuren tragen im Körper zu einem ausgeglichenen Hormonhaushalt bei und werden für die Funktion von Gehirn- und Nervenzellen benötigt. Studien fanden heraus, dass ältere Menschen durch die Zufuhr von Walnüssen ihre kognitive Leistungsfähigkeit länger erhalten können.

Durch ausreichende Zufuhr an Omega-3-Fettsäuren können hohem Blutdruck entgegengewirkt und Entzündungsprozesse gehemmt werden. Darüberhinaus verbessern sie den Blutfluss und mindern dadurch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Mit 16 Gramm auf 100 Gramm sind Walnüsse unter allen Nussarten vergleichsweise sehr eiweißreich, was sie zu einer nicht zu vernachlässigenden Eiweißquelle macht. Jedoch haben Walnüsse mit etwa 11 Gramm auf 100 Gramm überdurchschnittlich viele Kohlenhydrate im Vergleich zu anderen Nussarten.

„Walnüsse sind ein absolutes Must-Have! Jeder sollte sie in den Ernährungsplan mitaufnehmen. Ein großer Vorteil ist, dass sie recht günstig sind, also für jedermann erschwinglich.“, sagt Simon Teichmann, Personal Trainer aus Düsseldorf.

Du kannst deinen Bedarf an Omega3 Fettsäuren nicht allein über deine Ernährung decken? - Dann haben wir hier genau das richtige für dich.



Das ausführliche Video von Simon Teichmann zum Thema Nüsse und Muskelaufbau

Noch keine Rezeptideen, die dir beim Abnehmen und/oder beim Muskelaufbau helfen? Dann haben wir hier das Richtige für dich. Mit unseren Ideen für proteinreiche und low carb Gerichte, bringst du Abwechslung in deinen Ernährungsplan, die dir auch ganz bestimmt schmeckt.