Zink – ein wichtiges Supplement?

BODY IP Wissen Supplements Zink ein wichtiges Supplement

Zink ist eines der wichtigsten Mikronährstoffe überhaupt und nicht nur für Sportler wichtig. Ein Mangel kann zu vielen gesundheitlichen Problemen führen. Für den Muskelaufbau hat Zink zahlreiche große Vorteile. Allein durch die Nahrung Zink aufzunehmen, ist möglich, aber gestaltet sich oft schwierig. Sportler sollten unbedingt eine zusätzliche Einnahme von Zink als Nahrungsergänzungsmittel in Erwägung ziehen. Erfahre hier, was Zink alles kann, in welchen Lebensmitteln es steckt und welche Folgen ein Zinkmangel haben kann.

Was ist Zink und welche Aufgaben hat es?

Zink ist ein Spurenelement, welches zu den essentiellen Mikronährstoffen gehört. Dies bedeutet, dass Zink lebensnotwendig ist und von außen zugeführt werden muss, damit der Körper richtig funktionieren kann. Zink ist nicht nur für Haut, Haare und Nägel gut, sondern ist auch an zahlreichen Prozessen im Körper beteiligt.

Besonders für Sportler ist es ein sehr interessanter Mikronährstoff, da er Prozesse wie Muskelaufbau und Regeneration verbessert sowie die Testosteronproduktion ankurbelt. Zink ist außerdem an der Zellteilung beteiligt und ein wichtiger Stoff für das Immunsystem. Auch an Stoffwechselvorgängen wie dem Eiweiß-, dem Zucker- und dem Fettstoffwechsel ist Zink beteiligt. Darüber hinaus ist Zink Teil von vielen wichtigen Enzymen, die der Körper benötigt. Studien zeigen auch, dass Zink ein besseres Wohlbefinden fördert und stimmungsaufhellend wirken kann.

Einnahme

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für erwachsene Männer eine Zinkzufuhr von 10 mg am Tag. Sportler sollten aber eine deutlich höhere Menge an Zink zu sich nehmen, da der Körper sich durch den Muskelaufbau ständig verändert und viel Zink für die Regeneration benötigt wird. Zudem gehen durch den Schweiß große Mengen an Zink verloren.

Studien haben herausgefunden, dass ab einer Zinksupplementierung von 15 bis 30 mg, zusätzlicher zu der empfohlenen Tageszufuhr von 10 mg durch die Ernährung, positive Effekte bei Sportlern auftreten. Simon Teichmann, Personal Trainer aus Düsseldorf, ist der Meinung, dass Sportler sogar bis zu 50 mg Zink am Tag zu sich nehmen sollten.

Eine zusätzliche Supplementierung von Zink ist nicht nötig, wenn die empfohlene Menge über die Ernährung allein gedeckt werden kann. Lebensmittel, die einen hohen Zinkanteil (auf 100 g) aufweisen, sind:

  • Rindfleisch: 4 mg
  • Hühnerei: 1,35 mg
  • Gouda: 3,9 mg
  • Austern: 86 mg
  • Sonnenblumenkerne: 5,75 mg
  • Haferflocken: 4,5 mg

Personal Trainer Simon Teichmann nimmt Zink als Nahrungsergänzungsmittel ein, da er allein durch die Ernährung seinen Zinkbedarf nicht decken kann. „Um all mein Zink am Tag durch die Ernährung aufzunehmen, müsste ich ein Kilogramm Rindfleisch jeden Tag essen oder viele Austern schlürfen. Das will ich aber nicht und vor allen Dingen will ich nicht jeden Tag Fleisch essen müssen. Und Zink aus pflanzlichen Quellen wird vom Körper nicht so gut aufgenommen wie aus tierischen Produkten. Für mich ist daher eine Supplementierung von Zinkkapseln absolut sinnvoll.“

Zeichen von Zinkmangel

Bekommt der Körper zu wenig Zink zugeführt, macht sich dies bemerkbar. Ein Mangel an Zink führt zu einem verminderten Testosteronspiegel, was den Muskelaufbau hindert, einer schlechten Haut (Akne), schwache Nägel, sprödes Haar und eventuell depressiver Verstimmung. Auch Stimmungsschwankungen sowie Müdigkeit und Antriebslosigkeit können auf einen Zinkmangel zurückzuführen sein. Außerdem ist man anfälliger für Krankheiten und sie dauern länger an, da das Immunsystem nicht so stark ist. Prozesse von Wundheilungen verlaufen ebenso langsamer, wenn zu wenig Zink im Körper vorhanden ist. Darüber hinaus sind schlechte Cholesterinwert oft ein Zeichen für einen Zinkmangel im Körper.

Es wird deutlich, dass der Mikronährstoff Zink eine immens große Rolle im menschlichen Organismus spielt. Achte also darauf, täglich zumindest über die Nahrung ausreichend Zink zuzuführen. Solltest du wenig zinkhaltige Lebensmittel konsumieren, ist eine Zinksupplementierung definitiv eine Überlegung wert.

Fazit

Zink ist ein sehr wichtiger Mikronährstoff, der besonders für Sportler interessant ist. Seine vielen Vorteile sind aber den meisten gar nicht bekannt. Zink kann viel mehr als nur Haut, Haaren und Nägel stärken. Es fördert den Muskelaufbau, indem die Testosteronproduktion angeregt und die Regeneration beschleunigt wird. Wer sich ausgewogen und gesund ernährt, nimmt bereits eine angemessene Menge an Zink zu sich. Sportler allerdings, die oft trainieren und viel schwitzen, sollten aber über eine Zinksupplementierung nachdenken, da der Zinkbedarf mit mehr sportlicher Betätigung ansteigt.

Erfahre in diesem Video, mehr über Zink und die Lebensmittel, die Zink enthalten: