Kostenloser Versand ab 50€ in die EU und CH

Selbstdisziplin vs Veranlagung

BODY IP Training und Selbstdisziplin

Welche Rolle spielen Selbstdisziplin und Veranlagung, wenn es um Erfolg im Leben und im Sport bzw. um das Erreichen von Zielen und Träumen geht? Hindert uns eine schlechte Veranlagung am Erfolg oder kommt es nur auf unsere Selbstdisziplin an, wenn wir erfolgreich und glücklich werden wollen? In diesem Artikel erfährst du, worauf es wirklich ankommt.

Inhaltsverzeichnis

Selbstdisziplin und Intelligenz in der Schulzeit

In einem Experiment aus dem Jahre 2005 wurden die Erfolgsfaktoren von Kindern und ihren Leistungen in der Schule untersucht [1]. Bei diesem Experiment wurde die Korrelation zwischen guten Schulleistungen in Form von guten Noten und Intelligenz bzw. Selbstdisziplin erforscht. Dabei wurden die Kinder über ihren schulischen Erfolg im Hinblick auf ihre Selbstdisziplin befragt, auch die Meinungen der Eltern und Freunden wurden herangezogen. Demgegenüber wurde die Intelligenz der Kinder durch IQ-Tests ermittelt.

Aus dem Experiment ging hervor, dass die Selbstdisziplin der Kinder stärker mit dem schulischen Erfolg korrelierte als die Intelligenz. Zudem war die Selbstdisziplin hinsichtlich der Empfehlung für eine weiterführende Schule ein entscheidenderer Faktor als die Intelligenz. Der Faktor Intelligenz kann hier mit dem Begriff Veranlagung gleichgesetzt werden.

Selbstdisziplin schlägt Veranlagung

Das Experiment mit den Kindern in der Schule zeigt, dass Selbstdisziplin und der eigene Wille einen größeren Einfluss auf den Erfolg hat als lediglich die Veranlagung. Simon Teichmann, Diplompsychologe und Personal Trainer aus Düsseldorf, kann dem nur zustimmen: „Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es in meinem Leben immer meine Selbstdisziplin war, die mich zum Erfolg geführt hat und weniger meine Veranlagung. In meiner Schulzeit hatte ich bis kurz vor meinem Abi sehr schlechte Noten, obwohl ich einen sehr guten IQ besaß. Durch diesen kam ich vielleicht immer irgendwie durch, aber da ich faul und nicht diszipliniert war, waren meine Noten schlecht. Als es dann eines Tages Klick machte und das Abitur immer näher rückte, raffte ich mich auf und investierte viel Fleiß und Arbeit ins Lernen. Von da an wurden meine Noten viel besser und ich erreichte einen sehr guten Schulabschluss.

Ein weiterer Faktor, der hier eine große Rolle spielt, ist das Prinzip des Belohnungsuafschubs. Hier erfährst du, was es mit dem Belohnungsaufschub auf sich hat.

Selbstdisziplin und Veranlagung im Sport

Nicht nur in der Schule, sondern auch im Sport gibt es jene Personen, die einfach mit einer guten Genetik gesegnet sind und somit eine gute Veranlagung mitbringen. Doch auch im Sport ist die Selbstdisziplin der entscheidende Erfolgsfaktor.

„Ich kannte einen Schulkameraden, der vom IQ her nicht „der Hellste“ war. Durch seine Disziplin, seinen Fleiß und seine Hingabe jedoch schaffte er am Ende ein recht gutes Abitur, teilweise ein besseres als meine anderen Schulkameraden, die als intelligent galten.“, berichtet Diplompsychologe Simon Teichmann. Der Personal Trainer sieht das Ganze Thema im Sport ähnlich: „Ich hatte als Kind keine gute Veranlagung bzw. Genetik. Ich war der kleine fette Junge. Doch ich habe mir den Arsch aufgerissen und dafür gekämpft, eines Tages einen muskulösen definierten Körper zu haben.“

BODY IP Training Selbstdisziplin und Veranlagung

Erfolg ist nur abhängig von einem selbst

Personen, die gut veranlagt sind oder eine gute Genetik besitzen, neigen dazu, sich darauf auszuruhen und nicht hart zu arbeiten. Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch die Personen, die ihre schlechte Genetik bzw. schlechte Veranlagung als Ausrede nutzen, weniger Arbeit und Fleiß zu investieren, da man ja eh schlechte Chancen habe und benachteiligt sei. Egal ob gute Veranlagung und faul oder schlechte Veranlagung und verzweifelt: der Schlüssel zum Erfolg ist Selbstdisziplin! Selbstdisziplin gepaart mit Durchhaltevermögen, Wille und Mut, etwas durch zuziehen, ist viel stärker als eine gute Veranlagung alleinig gesehen.

Selbstverständlich gibt es Personen, denen gewisse Dinge einfacher fallen. Beispielsweise haben sie eine gute Genetik für den Muskelauf- und Fettabbau. Dann gibt es Personen, bei denen das Gegenteil der Fall ist. Wir alle jedoch müssen unsere Veranlagungen, sowie unsere Stärken und Schwächen akzeptieren. Was uns aber zu großem Erfolg führt, sind weder die äußeren Umstände noch die Veranlagungen, mit denen wir auf die Welt gekommen sind, sondern viel mehr unsere Selbstdisziplin. Denn diese haben wir selbst im Griff und wir können sie beeinflussen.

Fazit

Wer eine gute Veranlagung bzw. eine gute Genetik für etwas hat, kann sich glücklich schätzen, darf sich jedoch nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Die Kräfte der Selbstdisziplin und des Willens, die jeder für sich kontrollieren kann, sind nicht zu unterschätzen und auf Dauer viel entscheidender für den Erfolg, nicht nur im Sport, sondern in allen denkbaren Lebensbereichen. Schlechte Voraussetzungen bzw. eine schlechte Veranlagung dürfen niemals der Grund dafür sein, einen Traum oder ein Ziel nicht verwirklichen zu wollen.

Das ausführliche Video von Simon zum Thema Diziplin vs. Gene findest du hier

Quellen:

[1] https://www.researchgate.net/publication/7454641_Self-Discipline_Outdoes_IQ_in_Predicting_Academic_Performance_of_Adolescents



Beliebte Produkte